Sturmschäden

Stürmisch seit Wochen, nasskalter Dauerregen – der Boden ist aufgeweicht,
was nicht gut verwurzelt ist oder als toter Ast herumhängt
wird zur Gefahr für Leib und Leben.
Ja, es geht ums Klima – das Klima von Hass, Verachtung und ständigen Provokationen,
das von einer Partei wie der AfD genüsslich gepflegt wurde und wird:
Die Dauerberieselung mit menschenverachtender Sprache, pauschal verurteilenden Etikettierungen und Pranger-Markierungen hat den Boden zum braunen Sumpf derart aufgeweicht, dass Menschenleben in Gefahr sind.
Wo Wind gesät wurde, hält der Sturm Ernte. Halle – Hanau:
Es sind eben keine “verrückten” Einzeltäter,
sondern rechts-verrückte Ein-Zell-Täter.

Es mag sinnlos sein, ist aber dennoch erforderlich, AfD-Vertreter*innen zum wiederholten Mal zu erklären, dass es keine Instrumentalisierung einer solchen Tat darstellt,
wenn auf die Verantwortung für menschenverachtende Sprache, Haltungen und Handlungen hingewiesen wird, die derartige Taten motiviert und provoziert.
Eine Instrumentalisierung der Opfer hingegen ist es, wenn in ersten Reaktion diese selbst samt der Bundeskanzlerin zu den eigentlichen Tätern erklärt werden.
Wie Instrumentalisierung der Opfer durch die AfD und die übrige rechtsextreme Szene konkret aussieht, mussten wir ja leider schon in Chemnitz erleben.
Schicksalhaft erdulden aber müssen und dürfen wir das nicht.