Online

Hier findet ihr einen Überblick über die aktuellen Online-Angebote:

Liturgien, Gottesdienste und Andachten nicht nur zu den coronäischen Zeiten findet ihr unter Der Podcast. Die Liturgien sind bewusst zum Hören konzipiert und nicht als Video.

Zum Hören gibt es auch den EinKlang von Hilke Greif.

Wir bieten zunächst auf Probe einen Livestream vom Gottesdienst an.
Das ist so konzipiert, dass ihr euch beteiligen könnt – mit einem Gebetsanliegen, einem Gruß oder Informationen. Hier gibt’s ein paar Hinweise und eine Anleitung dazu.

Im Anschluss an den Gottesdienst könnt ihr Euch demnächst ins virtuelle Kirchencafé begeben. Unser virtuelles Kirchencafé findet ihr demnächst auch montags von 15-16 Uhr auf unserem Tummelplatz (hierfür bitte das Passwort anfordern).

Sprechstunden und Plaudereien findet ihr außerdem zu den angegebenen Zeiten
(in der Regel mittwochs von 17-18 und freitags von 11-12 Uhr) in unserem Kiosk-Online.
Wichtig: Für seelsorgerliche Gespräche ist das Format nicht geeignet. Ihr könnt dort aber einen gesonderten Termin verabreden, der dann bei Bedarf in einem separaten und gesicherten Raum auch online stattfinden kann.

Butter bei die Fische ist unser YouTube-Channel.
Updates sind aktuell aber nur unregelmäßig möglich.
Ergänzend dazu könnt ihr unseren Ökumene-Channel besuchen.
Denkt aber daran, dass ihr euch dann in die Datenschutzgefilde von YouTube begebt.

Wenn angekündigt gibt es die BibLounge auch als BibLounge-Online.
Hier wird in Zukunft vielleicht auch eine telefonische Teilnahme möglich sein.
Je nach Interesse und Möglichkeit werden wir unter Digitalis künftig auch Online-Seminar zu digitalen Medien und Kirche anbieten.

Ihr findet uns auf Facebook (auch für den Winterspielplatz), Instagram und Twitter.
Dort sind allerdings die jeweils geltenden Datenschutzrichtlinien und Nutzungsbedingungen zu beachten.

Für Kurznachrichten gibt es eine Threema Gruppe Gemeinde-Kiosk. Threema ist nicht kostenlos (aktuell einmalig zwischen 1,99 EUR und 2,99 EUR). Wendet Euch an Uwe Wippich, wenn ihr dabei sein wollt. Als Gemeinde nutzen wir aus Datenschutzgründen kein WhatsApp und keine Tracking- oder Analysetools.

Unsere Gemeinde hat eine eigene APP. Allerdings ist die Nutzung derzeit eingeschränkt.

Technische Hinweise: Und es hat Zoom gemacht…?
Hat es nicht. Nach vielfacher Kritik an Zoom als Videokonferenztool in Bezug auf Sicherheit, Programmierung, Datenweitergabe und Eingriff in das Betriebssystem hat der Anbieter im April 2020 nachgearbeitet. Erforderlich ist jedoch immer noch ein Auftragsverarbeitungsvertrag, damit eine DSGVO-konforme Nutzung gesichert ist. Wir nutzen kein Zoom, sondern setzen auf BigBlueButton (BBB) und Wonder.Me auf deutschen Servern. Wir wollen nicht, dass unsere Nutzer_innen zunächst eine zusätzliche Software installieren müssen, die tief in das System eingreift. Für die Nutzung von Jitsi kann auf Mobilgeräten eine App installiert werden, bei der dann allerdings der entsprechende Server eingetragen werden muss. Die Nutzung von BBB ist problemlos, funktioniert allerdings nicht mit Microsoft-Edge (abgesehen von dessen aktueller auf Chromium basierender Version). Wir empfehlen Iridium, Opera, Chrome, Firefox oder auch Safari als Browser.