Kirche Kunterbunt


Kindergerechte sowie generationenübergreifende Angebote, Gottesdienst zu erleben, einen Platz zum Leben zu finden, Gemeinschaft zu stärken, Mut zu bekommen, aktiv zu werden, Gott und Gemeinde zu erleben, Fragen zu stellen und neue Wege zu gehen.

Dazu gehören Kunterbunt-Gottesdienste, unser alternativer Advents- und Weihnachtsmarkt, der Winterspielplatz ab Januar 2020 sowie weitere Elemente wie Spieleevents (ab April 2020), Mitsing-Abende, LebensGeschichten, Frühstück mit Gott (Bibel und Glauben in einfacher Sprache) sowie längerfristig pädagogische und beratende Angebote.

Mitdenken und Mitgestalten kannst Du in der
 nächster Termin: steht noch nicht fest!

Aktuell:

Die Regelungen zum Umgang mit der Corona-Pandemie betreffen auch unsere Gemeindeveranstaltungen. Aktuell empfehlen wir die Teilnahme an unserem Exerzitienprogramm.

Winterspielplatz
Die Saison ist leider schon wieder vorbei. Letzter Winterspielplatz war am 23. Februar.
Kunterbunt-Gottesdienst
zum Abschluss des Winterspielplatzes am 01.03.2020
Spielerei – das Spiele-Ding
jeweils am 1. Samstag des Monats (ab Mai 2020)

am 1. März 2020 um 10 Uhr
Thema: Liebe macht’s

Rückblick:
Gestartet sind mit einem ganz anderen Gottesdienst:
Stationen an Tischen, aktiv werden, mitgestalten, miteinander Teilen, miteinander Essen:

Gibt es Gott wirklich? Und wenn ja:  Wie ist er denn so?
Wer sich auf die Suche nach Gott macht,
muss das nicht alleine tun
– und schon gar nicht still sitzen dabei oder sich schwierige Dinge anhören.
Wer sich auf die Suche nach Gott macht, kann selber aktiv werden.

AdventAnders
Diesseits von Weihnachtsstadt und all den anderen vielfältigen Angeboten in unserer Stadt haben wir einen Adventsmarkt mal ganz anders gestaltet. Viele Lichter, eine gemütliche Atmosphäre, Waffelduft und Feuer, nette Menschen, schöne Dinge gab es auch:

Was also war anders?
Bei uns gab es nichts zu kaufen und es kostete auch keinen Eintritt.
Wer etwas mitnehmen wollte, war eingeladen, mitzumachen: Kerzen ziehen, Lampenschalen, Strohsterne, Fenster- und Tischdeko oder Weihnachtskarten gleich selber herzustellen. Besucher und Gastgeber: Macht keinen Unterschied.

Dazu gab es viele Lichter, eine Feuerschale, ein Dorf mitten in der Kirche, Waffeln und Punsch, Wurst vom Grill und Shakshuka, die Gelegenheit, Geschichten zu erzählen und zu hören, gute Worte mitzunehmen.
Für alle war liebevoll etwas vorbereitet, wurde etwas geschenkt, bevor man “Kaufen und Konsum” überhaupt nur denken kann.

Abgerundet wurde die Aktion durch unseren Advents-Kaffee-Gottesdienst am Sonntag, dem ersten Advent, unter dem Motte “Umwerfend Anders”. Für die musikalische Gestaltung sorgte unser Ensemble Saitenspiel.

AdventAnders ist Teil unserer Idee, das Kirche kunterbunt ist und sein kann:
Eine große Vielfalt von Möglichkeiten des Miterlebens und des miteinander Lebens.