Und übrigens…

Wäre es denn nicht tröstlich, hilfreich und auch geschickt,
wenn die, die immer wieder austicken, sich mal was sagen lassen?
(Quer zu sein ist ja nicht per se was Tolles!)

Und wenn die, die ständig Bedenken tragen,
auch wenn und weil sie manchmal nicht ganz bei Trost sind,
eben gerade diesen Trost bekämen,
damit sie wissen, dass sie nicht alleine dastehen?

Und wie wäre es,
wenn selbst die, die „es nicht glauben wollen“,
sich trotzdem gut aufgehoben fühlen?
Und wenn die, die nicht mehr können,
nicht auch noch immer mehr müssen?

Wäre das nicht wunderbar?

Es ist doch sicher jeder und jedem von euch klar,
dass Geduld nicht plötzlich kommt
und Hass nicht mit Hass zu überwinden ist.

Es kommt darum vielmehr darauf an,
dass wir unseren Nachbar*innen ebenso Gutes tun wie uns selbst,
weil wir tun, worauf es ankommt, oder? Ohne Unterschied.

Es dient dem Leben übrigens mehr,
wenn die Nörgelei allenfalls mal die Fröhlichkeit unterbricht
– und nicht umgekehrt.
Mit Gott ständig in Verbindung zu bleiben
ist doch allemal besser als das verzweifelte Stoßgebet.
Wir können all unsere Bitten ja vor Gott bringen,
wenn wir ihm eh gerade Danke sagen.

Es hilft im Übrigen gar nichts,
wenn ihr ständig bloß Bewertungen abgebt,
über euch oder andere,
oder wenn ihr Vernunft oder Einsicht verächtlich macht.
„Öffnet Euch“ lieber für Gottes Kraftwirkungen,
und verschließt euch nicht vor der Einsicht
in die Wirklichkeit und Wechselwirkungen dieser Welt
– und dem, was daraus folgen mag. 

Denn nur so könnt ihr herausholen und fördern, was dem Leben dient
– und die Unheilszusammenhänge durchbrechen.

Kurzum:
Gott ist ein Gott des Friedens:
Er ziehe euch zu sich und präge euer Leben
im Großen und im Ganzen – und im Kleinen auch,
damit ihr heil werdet an Geist, Seele und Leib,
und bewahrt bleibt vor allem Schaden
und so, dass auch niemand anderes durch euch zu Schaden kommt.
Denn so kann mit Jesus Christus
die neue Welt Gottes und seine Gerechtigkeit kommen und gegenwärtig sein.

Was für ein Segen: Du bist geschickt von Gott,
gesandt und befähigt!
Gott aber ist treu: Er wird all das möglich machen!
Amen.

1. Thessalonicher 5,14-24