anstandslos Nichtnull

Auf die Frage eines Richters, ob denn nun republikanische Wahlbeobachter beim Auszählen der Stimmen dabei gewesen seien, sagte der Anwalt der Republikaner, es sei eine Nichtnull-Anzahl von Leuten im Raum gewesen (“nonzero number of people”).

Ich vermute, das bedeutet so etwas wie: So gut wie keine!
– und wenn es denn “so gut wie” keine waren, dann waren es auch praktisch keine. Also keine.
Als 1984 noch eine Zukunftsvision von George Orwell war, da beinhaltete diese nicht nur eine totale Überwachung durch “den großen Bruder” und eine undurchschaubare Bündnispolitik im einem ewigen Konflikt, die die Menschen gefangen hielten, sondern auch eine Verzerrung der Sprache im so genannten “Neusprech”: Aus “warm” wird da “unkalt”, aus “schlecht” wird “ungut” und aus sehr schlecht “doppeltlplus ungut”. Dazu gehörte auch das “Doppeldenk”, was bedeutet, zwei sich widersprechende Wahrheiten gleichzeitig als wahr zu akzeptieren. Ein dazu passender Slogan war: “Unwissenheit ist Stärke”. Mittlerweile ist das Politik geworden.

Nun muss man aktuell aber nicht nur die An- oder Abwesenheit von Nicht-Null-Personen fürchten, sondern noch etwas anderes: Wo SERVICE (was auch Dienst bedeutet) noch groß geschrieben wird, da kann man unter Umständen etwas, das man umtauschen möchte – zum Beispiel weil es nicht passt, nicht gefällt oder kaputt ist, “anstandslos zurückgeben”.
Auch das hat eine neue Bedeutung bekommen, denn eben dies war und ist den Wähler_innen in den USA nicht vergönnt, gerade weil der Noch-Präsident absolut gewillt ist, die Macht und das Mandat (weil es nicht passt, nicht gefällt und kaputt ist) anstandslos an die Wähler_innen zurückzugeben – eben im wahrsten Sinne des Wortes “ohne Anstand”.
Womit wir sehen, dass zumindest anstandslos nichtnull Bedeutungen hat.